Conclusio Thomas Schürmann de

Die Kathedrale von Amiens

Gottes Schiff ist ein Berg aus Stein

Die Kathedrale von Amiens von Westen - Der steinerne Berg, der ein Schiff ist.

Die Kathedrale von Amiens von Westen

Der steinerne Berg, der ein Schiff ist.
Foto: Thomas Schürmann, Lomo Belair X 6-12 Jetsetter , 2013

Die ersten Aufnahmen mit der neuen Belair X 6-12 Jetsetter entstanden im französischen Amiens.

Pflaster vor der Kathedrale - Das Bild zeigt zwei Absperrungspylone auf der Westseite der Kathedrale von Amiens

Pflaster vor der Kathedrale

Das Bild zeigt zwei Absperrungspylone auf der Westseite der Kathedrale von Amiens
Foto: Thomas Schürmann, Belair X 6-12 Jetsetter , 2013

Die Kathedrale von Amiens ist an sich schon beeindruckend. 145 Meter lang, 112,70 Meter hoch. Der Legende nach auf einem Artischockenfeld entstanden, bedeckt sie eine Fläche von 2200 Quadratmetern. Ihr gigantisches Volumen von 200.000 Kubikmetern umfasst das doppelte der Kathedrale Notre Dame de Paris.

Der größte Teil der Kathedrale besteht aus ca. 90 Millionen Jahre alter weißer Kreide, die hauptsächlich aus den Picquigny-Steinbrüchen 10 km flussabwärts von Amiens stammen. Es ist ein sehr typischer Felsen im Norden und Westen der Picardie, der Haute-Normandie sowie eines großen Teiles des Nord-Pas-de-Calais In Picquigny wurde der von Historikern sogenannte 100jährige Krieg von 1337 bis 1453 durch Ludwig XI., König von Frankreich, und Eduard IV., König von England mit einem Friedensvertrag beendet.

Der Hundertjährige Krieg

Der Hundertjährige Krieg trug entscheidend zur endgültigen Herausbildung eines eigenen Nationalbewusstseins sowohl bei den Franzosen als auch bei den Engländern bei wie auch zu einer abschließenden Aufspaltung von Frankreich und England in zwei separate Staatswesen. Außerdem wurden viele technische Neuerungen in der Kriegsführung eingeführt, zum Beispiel schwere Artillerie bei der Schlacht von Castillon (1453), die die erste europäische Feldschlacht war, die mit Schießpulver entschieden wurde.

Quelle: Wikipedia

Alles ist miteinander verbunden, durch unsichtbare Bänder, die man sichtbar machen kann. So bekommt ein komplexes Gebäude aus Stein eine weitere Dimension dahinter. 

Strebewerk der Kathedrale von Amiens - Das Bild zeigt einen Ausschnitt des ersten Fotos

Strebewerk der Kathedrale von Amiens

Das Bild zeigt einen Ausschnitt des ersten Fotos
Photo: Thomas Schürmann, Belair X 6-12 Jetsetter , 2013

Die auf dieser Seite gezeigten Bilder sind aus Negativen entstanden, die mit einem Nikon Super Coolscan LS-4000 ED eingescannt worden, der auch eine 6 x 12 Schublade hat. Während ich die meisten anderen SW-Negative mit meinen beiden DP Merrils digitalisiert habe, merkt man den Qualitätsunterschied. Es entstehen Bilder mit Dateigrößen von 300 Megabyte mit einem ausdifferenzierten und gleichmässigen Korn

Eingangsbereich der Kathedrale von Amiens - Die beiden Flügeltore der Kathedrale von Amiens

Eingangsbereich der Kathedrale von Amiens

Die beiden Flügeltore der Kathedrale von Amiens
Photo: Thomas Schürmann, Belair X 6-12 Jetsetter , 2013

Das Bild zeigt, wie stark die eher schwachen Kunststofflinsen der Belair X 6-12 Jetsetter optisch verzerren.

Conclusio

Nicht einmal ein 6 x 12 cm Film kann die enormen Dimensionen des Kirchenschiffs und dieses Berges aus Stein wiedergeben.

Kommentare (0)


Dieser Thread wurde geschlossen.