Den Dingen auf den Grund gehen

Blog

No 43 Lesezeit: ~ 24 min Wörter: ~ 3500

Ein Zitat von Jack London beendet den fünfundzwanzigsten Bond-Film. Es ist zugleich der letzte Film mit Daniel Craig. Das Zitat stellt einen interessanten Zusammenhang zwischen dem jung verstorbenen Abenteurer des 19. Jahrhunderts und dem Kinohelden des 21.

Beitrag lesen

No 41 Lesezeit: ~ 10 min Wörter: ~ 1500

Ausgerechnet die Upper-Class Figur James Bond ruft uns den Sozialisten und Romanautor Jack London wieder ins Gedächtnis. Es hätte ihn wohl überrascht, den so früh verstorbenen amerikanischen Abenteurer, der sich zeitlebens für Schwächere stark machte.

Beitrag lesen

No 40 Lesezeit: ~ min Wörter: ~ 1000

Der TK-Stift 9600 war ein einzigartiger Drehbleistift für das Zeichnen von blaupausgeeigneten gleichbleibend breiten Linien mit Graphit-Flachminen. Er war hauptsächlich für das technische Zeichnen gedacht.

Beitrag lesen

No 39 Lesezeit: ~ 20 min Wörter: ~ 2845

Wie ein Hutmacher vom Broadway sich mit der Hilfe von Phineas Taylor Barnum unsterblich machte und somit das geschickteste Marketing des Jahrzehntes betrieb.

Beitrag lesen

No 38 Lesezeit: ~ 6 min Wörter: ~ 805

Es gibt jetzt 6 Themenschwerpunkte, sie sind kuratiert, werden von einem eigenen Teaser eingeführt. Die Seiten zeigen die zum Thema gehörenden Artikel an.

Beitrag lesen

No 37 Lesezeit: ~ 7 min Wörter: ~ 986

Wie lassen sich die Probleme lösen, die in Zusammenhang mit kognitiver Dissonanz entstehen?

Beitrag lesen

No 35 Lesezeit: ~ 9 min Wörter: ~ 1500

Sie müsste eigentlich Mille Fleur heißen, diese Rose. Mit einem ähnlichen Klang wie das französische Wort Mille-feuille für einen Kuchen, der nur aus Blätterteig besteht.

Beitrag lesen

No 34 Lesezeit: ~ 15 min Wörter: ~ 2300

Es gibt eine neue Rubrik auf Cronhill.de und diese heißt Jardin Intérieur. In dieser Rubrik entwickele ich Ideen und befasse mich mit Themen. Ich schreibe Notizen und verknüpfe sie miteinander. Am Ende kann ich vielleicht etwas Neues ernten.

Beitrag lesen

No 33 Lesezeit: ~ 2 min Wörter: ~ 175

Elisa-Honorine Champin war eine französische Aquarellistin und Lithografin, die sich auf das Malen von Blumen, Obst und Gemüse spezialisierte.

Beitrag lesen

No 32 Lesezeit: ~ 19 min Wörter: ~ 2700

Zusammenfassung meiner Recherchen zur Provenienz der Melone Jenny Lind, benannt nach der schwedischen Sängerin und Sopranistin des 19. Jahrhunderts, Jenny Lind.

Beitrag lesen

No 31 Lesezeit: ~ 13 min Wörter: ~ 2000

Wie ich bei der Online-Recherche zu meinen Artikeln vorgehe, welche Quellen ich nutze, wie ich ihre Qualität beurteile. Und worauf ich beim Schreiben noch Wert lege.

Beitrag lesen

No 29 Lesezeit: ~ 3 min Wörter: ~ 500

Ein kurzer Bericht über meine ersten Erfahrungen mit meinem ersten 3D-Drucker, dem SOVOL SV 01.

Beitrag lesen

No 27 Lesezeit: ~ 20 min Wörter: ~ 3000

Mein Rückblick auf das Jahr 2020: Beruflich okay, privat zufrieden, viel geschafft, aber das normale Leben und der Gemütszustand - eine einzige ermüdende und kognitiv dissonante Strapaze.

Beitrag lesen

No 26 Lesezeit: ~ 3,5 min Wörter: ~ 550

Mein Ort für alle Projekte und Ideen, privat und beruflich, mein Denkarium, um mich möglichst viel mental zu entlasten.

Beitrag lesen

No 24 Lesezeit: ~ 4,5 min Wörter: ~ 670

Bei diesem letzten Projekt im Garten haben wir endlich die Lücke zwischen der Mauer des Kräuterbeetes und der Treppe geschlossen.

Beitrag lesen

No 23 Lesezeit: ~ 6 min Wörter: ~ 1000

Wie ich meine Fotos archiviere, in Zukunft verfahren will und warum das Fotos-Archivieren nicht nur eine zeitfressende Angelegenheit ist.

Beitrag lesen

No 21 Lesezeit: ~ 11 min Wörter: ~ 1560

Jack Johnson gründete den Vorläufer des legendären Cotton Clubs, den Club Delux in New York und war erster schwarzer Boxweltmeister im Schwergewicht der Boxgeschichte.

Beitrag lesen

No 20 Lesezeit: ~ 4 min Wörter: ~ 627

Wie mir ein Kalender in meinem Notizbuch - manchmal - hilft, Prokastrination zu vermeiden und mir meine Jahres- und Lebenszeit bewusster zu machen.

Beitrag lesen

No 19 Lesezeit: ~ 16 min Wörter: ~ 2300

Es gibt einen Grund, warum das schwarze Loch im Film Interstellar Gargantua heißt. Und was hat es mit der Rabelais'schen Saftigkeit auf sich, die Thomas Wolfe als Metapher nutzt? Der französische Arzt, Mönch und Renaissance-Autor ist die Antwort.

Beitrag lesen